Profile

Wir führen gesetzlich vorgeschriebene Abschlussprüfungen von mittelgroßen und großen Gesellschaften in den Rechtsformen der Kapitalgesellschaften und Personenhandelsgesellschaften durch.

Diese richten sich nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches, kurz HGB, und hier insbesondere nach den §§ 316 HGB. Hierzu sind wir als gesetzliche Abschlussprüfer im Berufsregister der Wirtschaftsprüferkammer registriert.

Kleine Kapitalgesellschaften und nicht prüfungspflichtige Unternehmen prüfen wir auf freiwilliger Basis.

Dabei verstehen wir uns als lösungsorientierte Unterstützer. Unsere Prüfung erfolgt skaliert, effizient und mit einem verhältnismäßigen Aufwand und Umfang. Sie erhalten unsere Arbeitsergebnisse in einem qualifizierten und transparenten Prüfungsbericht, versehen mit unserem Berufssiegel.

Die sogenannte prüferische Durchsicht ist eine Plausibilitätsprüfung, die Jahres-, Halbjahreszahlen oder Unternehmensteile kritisch würdigt und so dem Zahlenwerk mehr Glaubwürdigkeit verleiht.

Im Unterschied zur Prüfung von Jahresabschlüssen, erfolgt bei der prüferischen Durchsicht nur eine stichprobenartige Kontrolle.

Dadurch ist die prüferische Durchsicht schneller und preisgünstiger als eine umfassende Jahresabschlussprüfung.

Sinnvoll sind solche Plausibilitätsprüfungen zum Beispiel bei Jahresabschlüssen nicht prüfungspflichtiger Unternehmen, mit denen die Sicherheit und das Vertrauen in Ihren Jahresabschluss gestärkt wird.

Eine prüferische Durchsicht kann auch angezeigt sein, wenn Tochtergesellschaften konsolidiert oder Halbjahresberichte an die Muttergesellschaften reportet werden müssen.

Die prüferische Durchsicht erfolgt nach dem Prüfungsstandard des Instituts der Wirtschaftsprüfer IDW PS 900.